Urlaub in Slowenien

Slowenien überrascht mit abwechslungsreichen und vielfältigen Landschaftsformen auf engen Raum, gewürzt mit interessanten Städten.

Im Norden Sloweniens erheben sich teilweise schroff und imposant die Alpen. Eine grüne Landschaft, schöne Seen und eine steile Bergwelt prägen dieses Gebiet. Gegen Osten wird das Land hügelig und geht nahe der ungarischen Grenze in die Pannonische Tiefebene über. Im Zentrum des Landes liegt Ljubljana, die Hauptstadt von Slowenien, mit vielen interessanten Sehenswürdigkeiten. Weiter südwärts begeistert die Karstwelt, ein Gebirgsstock mit tausenden Höhlen und unterirdischen Flüssen. Die Mittelmeerküste Sloweniens ist 47 Kilometer lang. Die Sandstrände sind hier nicht sehr zahlreich, doch die Vegetation ist üppig und malerische Städte liegen am Meer.

Die Alpen gehören in Slowenien zur beliebtesten und für viele auch zur schönsten Urlaubsregion. Hier liegt, ganz im Norden, nahe der Grenze zu Österreich, der bekannte Wintersportort Kranjska Gora. Traumhafte Skigebiete im Winter und einmalige Routen für Wanderer und Biker im Sommer sorgen hier für Abenteuer und Unterhaltung.

Der Triglav

Der Triglav
Bild: © Recki54/ pixelio.de

Südlich des Ortes erstreckt sich der außergewöhnlich schöne Nationalpark Triglav. Den Namen hat der Nationalpark vom Berg Triglav, dem höchsten Berg und Nationalsymbol Sloweniens. Daneben ragen noch eine Reihe weitere 2000er in die Höhe. Malerische Seen begeistern hier die Besucher und eindrucksvolle Wasserfälle begeistern. Ganz besonders schön ist das Tal des Flusses Soca. Die malerische Natur und das glasklare, rauschende Wasser des Flusses hinterlassen einen unvergesslichen Eindruck

Der Bleder See

Der Bleder See
Bild: © Christian Rummel / pixelio.de

Ein kleines Stück weiter ostwärts liegt der Bleder See, nicht der größte, aber der schönste See Sloweniens. Verträumt ruht er in den Bergen und draußen im Wasser liegt eine kleine Insel mit einer Marienkirche. Hoch über dem See, auf einem steilen Felsen, thront die Burg Bled und bietet einen traumhaften An- und Ausblick.

Nicht weit entfernt befindet sich das Logartal, ein herrliches Gletschertal, mit größtenteils landwirtschaftlich geprägter, naturbelassener Landschaft und einmaligen Wanderwegen.

Noch weiter östlich beginnt die Landschaft hügelig zu werden. Hier liegt, eingebettet in schönes Weinbaugebiet, die mittelalterliche Stadt Maribor. Ein Stück weiter südwärts, im schönen Tal des Heiligen Johannes des Täufers, liegt das Kartäuserkloster Zice, ein mächtiges, ehemaliges Kloster, in dem die Uhren anders zu gehen scheinen. Hier herrscht Ruhe, Stille und Ehrwürdigkeit.

Die Stadt Ptuj am östlichen Rande des Hügellandes ist eine alte historische und bekannte Stadt mit Weinkellern, Thermalwasser und umgeben von wunderschöner Natur.

Ljubljana

Ljubljana
Bild: © Jasminka Becker / pixelio.de

Im Zentrum Sloweniens liegt Ljubljana, die Hauptstadt des Landes. Mit 280.000 Einwohnern gehört Ljubljana nicht zu den größten Hauptstädten, sie hat aber dennoch einiges zu bieten. Die malerische Stadt liegt an den Flüssen  Save und Laibach und wird von einer mächtigen Burg dominiert. Die Stadt hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten, die Drei Brücken etwa, die eigentlich eine sind, die Drachenbrücke mit den berühmten Drachenfiguren, die Nationalgalerie, das Nationalmuseum oder der herrliche, barocke Robba Brunnen, um nur einige zu nennen. Ganz besonders schön sind die Altstadt und der barocke Dom der Stadt.

Wer von Ljubljana Richtung Küste fährt, muss durch die Karst Region. Hier begeistern tausende Höhlen und unterirdische Flüsse. Die Höhlen von Skocjan etwa gehören zu den bedeutendsten unterirdischen Erscheinungen dieser Region. In ihnen lebten schon vor Jahrtausenden Menschen. Für Besucher stehen Naturlehrpfade zur Verfügung.

Höhlenburg Predjama

Höhlenburg Predjama
Bild: © Gerlinde Gröll / pixelio.de

Berühmt und gerne besucht ist die Höhle von Postojna. Sie ist ein 20 Kilometer langes System aus wunderschönen Tropfsteinhöhlen, die noch jeden Besucher begeistert haben.

Eine besondere Attraktion ist die Höhlenburg Predjama. Es ist eine mächtige Burg, die imposant in einer über 120 Meter hohen Felswand thront und teilweise darin verschwindet.

In dieser Region befindet sich auch das Gestüd Lipica. Es ist ein beliebtes Ausflugsziel. Hier werden die weltberühmten Lipizzaner gezüchtet.

Piran

Piran
Bild: © Matthias Brinker / pixelio.de

Die Küste Sloweniens ist 47 Kilometer lang. Sandstrände sind hier nicht besonders häufig, ein Großteil der Küste besteht aus Felsen. Es gibt idyllische Buchten, eine schöne Natur und malerische Städte.

Die beliebteste Stadt an der Küste ist Portoroz, ein Kurort der auch schöne Sandstrände zu bieten hat. Ebenfalls gerne besucht werden Piran, eine mediterrane Hafenstadt mit engen Gassen und einer einladenden Uferpromenade, Izola, eine venezianisch anmutende Hafenstadt, oder die lebhafte Stadt Koper mit einer überaus schönen Altstadt.

 

Zusammenfassend betrachtet überrascht das kleine Slowenien mit einer großen Vielfalt an Attraktionen. Klein, aber wunderschön – könnte ein Resümee nach einem Urlaub in Slowenien lauten.