Sehenswürdigkeiten in Mumbai

Mumbai ist eine dichtbevölkerte Metropole mit eindrucksvollen Kolonialbauten, viel traditionellem Leben, modernen Bauwerken sowie alter Kultur.

Mumbai liegt an der Westküste Indiens. Sie ist die wichtigste Hafenstadt und wirtschaftliches Zentrum des Landes. Zudem ist sie die größte Stadt Indiens, Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra und auch eine der größten Metropolen weltweit. Etwa 13 Millionen Menschen leben in der Stadt, in der ganzen Metropolregion sind es 20 Millionen.  Bis zum Jahr 1996 hieß die Stadt Bombay, ein Name der auch heute noch öfters zu finden ist.

Mumbai besteht aus einer Unmenge größtenteils wild zusammengewürfelten Nachbarschaften, von denen jede noch ihren eigenen, ursprünglichen Charakter besitzt. Die Stadt ist voll mit kolonialen Bauwerken. Auf Grund ihrer Geschichte kann sie eine umfangreiche architektonische Mischung vorweisen. Eines der bekanntesten Aushängeschilder der Stadt ist Bollywood, das Zentrum der indischen Filmindustrie. Weiter besitzt die pulsierende Großstadt eine traumhafte Meerespromenade und herrliche Strände.

Geschichte von Mumbai

Die heutige Halbinsel  auf der sich das Zentrum von Mumbai erstreckt bestand ursprünglich aus sieben Inseln. Bis zu Ankunft der Europäer gehörte die Region verschiedensten Reichen an. Im 16. Jahrhundert eroberten die Portugiesen die Inseln. Franziskaner und Jesuiten gründeten hier Orden. Gut 100 Jahre später nahmen die Briten die Inseln ein. Im 19. Jahrhundert begann die Landgewinnung, welche die Inseln nach und nach miteinander verband. Ein Baumwollboom machte Mumbai zu einer bedeutenden Industrie- und Handelsstadt. Sie wurde wohlhabend und zu Beginn des 20. Jahrhunderts Zentrum der indischen Unabhängigkeitsbewegung. Nach der Unabhängigkeit Indiens entwickelte sich Mumbai zur Handels- und Kulturhauptstadt des Landes und die Einwohnerzahl schoss in die Höhe.

Kultur und historische Sehenswürdigkeiten

Obwohl erst 1924 erbaut, gehört das Gateway of India zu den bekanntesten Wahrzeichen von Mumbai. Es ist ein gewaltiges steinernes Tor in Form eines Triumphbogens. Hindu und islamische Architektur fließen hier ineinander. Das monumentale Bauwerk steht im Süden der Stadt am Hafen auf einem großen Platz, auf dem immer lebendige Treiben herrscht.

Taj Mahal Palace

Taj Mahal Palace
Bild: © Dieter Schütz / pixelio.de

Gleich nebenan steht das Taj Mahal Palace & Tower, ein Luxushotel und ein indischer Mythos. Es ist eines der legendären Hotels des Orients. Das beeindruckende Gebäude wurde zur Jahrhundertwende erbaut, strömt einen unnachahmlichen Charme alter Zeiten aus.

Ein Stück weiter nördlich befindet sich das Bombay High Court, das oberste Gericht Mumbais. Es ist ein eindrucksvoller Gebäudekomplex, im Stile der Neugotik errichtet, umgeben von Palmen. Das Gericht kann innen wie außen besichtigt werden.

Eines der beeindruckendsten Museen Mumbais ist das Chhatrapati Shivaji Maharaj Vastu Sangrahalaya, wegen seiner Ausstellungsstücke und wegen des herrlichen Bauwerks. Es befindet sich ebenfalls ganz im Süden der Stadt. Dieses große Museum ist umgeben von einem Palmengarten. Es besitzt eine mächtige Kuppel, während die Flügel rechts und links mit Arkaden versehen wurden. Die Sammlung des Museums umfasst mehr als 50.000 Artefakte aus den Bereichen Kunst, Archäologie und Naturgeschichte.

Chhatrapati Shivaji Terminus

Chhatrapati Shivaji Terminus
Bild: © Dieter Schütz / pixelio.de

Ganz in der Nähe dieser Sehenswürdigkeiten befindet sich der Bahnhof Chhatrapati Shivaji Terminus. Die Architektur dieses Gebäudes ist umwerfend. Es wurde im Stil viktorianischer Neugotik errichtet, mit märchenhafter Fassade, herrlichen Dekorationen und einer riesigen, begehbaren Kuppel. Im Innenbereich erstrecken sich offene Säulenhallen. Der Bahnhof gehört zu den größten und betriebsamsten der Welt.

Im Nordwesten des Zentrums, auf einer Halbinsel direkt an der Küste, liegt das etwas mittelalterlich anmutende Madh Fort. Erbaut wurde es von den Portugiesen. Von der Befestigungsanlage bietet sich ein herrlicher Blick auf die Stadt.

Auf Elephanta

Auf Elephanta
Bild: © Peter Keller / pixelio.de

Mumbai ist die Heimat von Bollywood, dem Zentrum der indischen Filmindustrie. Bei Bollywood Touren können Filmstudios besichtigt und Drehaufnahmen beobachtet werden.

Nicht weit vom Gateway of India starten die Boote auf die etwa zehn Kilometer entfernte Insel Elephanta. Besonders die zahlreichen Höhlen mit ihren beeindruckenden Statuen beeindrucken hier die Besucher. Historiker gehen davon aus, dass die Statuen aus einer Kalachuri Dynastie oder dem Maurya Reich stammen.

Sakralbauten in Mumbai

Mumbai ist eine Stadt mit religiöser Vielfalt, wobei, wie überall in Indien, der Hinduismus vorherrschend ist. Dementsprechend Vielfältig sind auch die religiösen Bauten in der Stadt.

Der Shree Siddhivinayak Ganapati Mandir Tempel im südlichen Zentrum der Stadt besticht mit seiner außergewöhnlichen Architektur. Die verschiedenen Etagen des Tempels bestehen aus mehreren kleinen Türmchen, während im Inneren des Tempels eine aus schwarzem Stein gehauenen Statue des Gottes Ganesha steht und die Decken des Gebäudes mit Gold verkleidet sind.

Haji Ali Dargah ist  eine Moschee und ein Grabmal. Sie liegt auf einer kleinen Insel vor der südlichen Ostküste der Stadt. Die Moschee kann vom Festland aus über einen schmalen Weg betreten werden. Das gewaltige Bauwerk ist größtenteils aus Marmor erbaut, es besticht durch die weißen Minarette und die typischen Mogul-Kuppeln.

Global Vipassana Pagoda

Global Vipassana Pagoda
Bild: saiko3p ©123rf.com

Im Nordwesten der Stadt, nahe dem hektischen Vergnügungspark Essl World, befindet sich ein Ort der absoluten Ruhe. Hier steht die buddhistische Global Vipassana Pagoda. Außen ein bombastisches, goldenes Bauwerk, innen nüchtern, die größte ohne Stützpfeiler erbaute Kuppel der Welt, und totale Stille. Man kann hier an Meditationskursen teilnehmen.

Schön auf einem Berg an der Westküste Mumbais steht erhaben die Mount Mary Church. Es ist ein außen wie inne wunderschön gestaltetes Bauwerk. Die Kirche ist Kathedrale und Bischofssitz. Der Schrein der Jungfrau Maria zieht hier jedes Jahr tausende Pilger an.

Ein wundschön verziertes Bauwerk mit interessanter Architektur ist die Keneseth Eliyahoo Synagoge im Süden von Mumbai. Sie wird von der jüdischen Gemeinde noch benutzt.

Weitere Attraktionen in Mumbai

Ganz im Süden der Stadt zieht sich der Küste entlang der Marine Drive. Der Weg ist mit Palmen gesäumt, Häuser im Art Deco-Stil der 1930 Jahre säumen die Straße und entlang der Promenade gibt es zahlreiche Restaurants. Am Nordende des Marine Drive befindet sich der populäre Chowpatty Beach, der beliebteste Strand der Region.

Ein Stück weiter landeinwärts verläuft der Colaba Causeway, eine der belebtesten Einkaufsmeilen Mumbais. Von Straßenhändlern bis zu Luxusgeschäften ist hier alles vertreten, dazwischen Restaurants und Cafès. Weitere ideale Ziele für Shoppingtouren sind die Basare an der Muhammad Ali Street und des Crawford Markets ein Stück weiter nordwärts.

Dhobi Gate

Dhobi Gate
Bild: © Dieter Schütz / pixelio.de

Eine weitere Attraktion der Stadt ist Dhobi Gate, eine riesige Wäscherei unter freiem Himmel in der Männer die Wäsche für Hotels und Krankenhäuser waschen. 5000 Männer arbeiten hier an über 800 Becken. Den besten Ausblick bietet eine Brücke über die Wäscherei.

Im Norden, inmitten des Stadtgebietes, liegt der gut 100 Quadratkilometergroße Sanjay Gandhi Nationalpark. Es ist ein idealer Park um dem Trubel der Stadt zu entkommen und vielerorts bieten sich tolle Ausblicke auf das Häusermeer Mumbais. Mitten im Park befinden sich die Khaneri Höhlen, unterirdische buddhistische Kloster, die um Christi Geburt gebaut wurden. Zahlreiche Statuen, Malereien und Fresken lassen sich hier bewundern.

Ebenfalls im Norden der Stadt befindet sich Essl World, der größte Freizeitpark Indiens mit  Attraktionen für Besucher jeden Alters. Direkt angeschlossen an Essl World befindet sich das Water Kingdom, welches vom gleichen Unternehmen betrieben wird und einer der größten Wasserparks Asiens ist.

 

Bei vielen Reisenden steht Mumbai nicht gerade an erster Stelle der Städte die sie noch besuchen möchten, doch wenn sie in die Stadt kommen erleben sie eine positive Überraschung. Die Stadt entpuppt sich als eine wuchtige und aufregende Metropole, voll mit pulsierendem Leben und versteckten Geheimnissen. Am besten lässt sie sich bei geführten Touren, privat und individuell oder öffentlich, kennenlernen.